Mythen, die Erfolg verhindern können. 1. Es genügt, Schritte in die richtige Richtung zu tun

Ich überlege immer wieder, warum wir uns jahrzehntelang trotz tausendfachen guten Willens und tausendfacher Aktivitäten immer tiefer in die Nachhaltigkeitskrise gleiten.

Ein Beitrag ist meines Erachtens der Mythos, es genüge Schritte in die richtige Richtung zu tun.

Wenn ich in einem ICE-Zug sitzen der mit 200 km/h fährt und in 10 Minuten gegen eine eingestürzte Brücke rasen wird, ist es nicht sinnvoll Schritte in die richtige Richtung (zum Zugende) zu machen. Das verlangsamt zwar meine Geschwindigkeit. Aber es wirkt nicht. Aktion und Reaktion müssen zueinander passen.

Wenn wir uns also um kleine Probleme kümmern, die beispielhaft Aufmerksamkeit auf bestimmte Problemfelder lenken und vielen Menschen helfen, Selbstwirksamkeitserfahrungen zu machen, verändert dies durchaus unsere Gesellschaft, unser Bewusstsein. Aber gleichzeitig verschweigen wir für diesen Wirksamkeitsaspekt gewöhnlich, dass sie selbst nicht ausreichend wirksam sind.

Symbolische Schritte in die richtige Richtung dürfen nicht die Notwendigkeit verdecken, tatsächlich wirksame Schritte einzuleiten.

Zum Beispiel könnte das Ziehen der Notbremse alle Menschen im genannten ICE-Zug retten …

(© Gregor Hagedorn 2019-08-26, CC BY-SA 4.0. Top image: © Sebastian Terfloth CC-SA-2.5)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close